Entwickelt von Teilehändlern für Teilehändler

1987 stand ein junger Sachbearbeiter Ersatzteile vor seinem Mikrofiche-Lesegerät und dachte: Es muss einen besseren Weg geben, Teile zu finden. Dieser junge Mann hieß Wayne Sinclair. Tagsüber verkaufte er Teile für einen renommierten Händler in Sydney und nachts brachte er sich an seinem Küchentisch das Programmieren bei.

Wayne stellte fest, dass allen Sachbearbeitern in der Abteilung, egal wie erfahren sie waren, Fehler unterliefen: bei der Auslegung von Symbolen, Abkürzungen oder Codes auf dem Mikrofiche. Teil seiner Arbeit war es, falsch bestellte Teile an die OEMs zurückzuschicken. Das waren immerhin 4 bis 8 % aller bestellten Teile. Zudem stellte er fest, dass manchmal unbeabsichtigt falsche Preise berechnet wurden, weil Sachbearbeiter Ersatzteile im Stress Teilenummern aus dem Katalog falsch gelesen oder sie falsch in das DMS eingegeben hatten.

Wayne war davon überzeugt, dass es möglich sein müsse, einen PC für das Auslegen der Symbole, Abkürzungen und Codes auf dem Mikrofiche zu programmieren. Dieser würde dann den Bestand automatisch auf Nachfolgeteile überprüfen, den Preis heraussuchen und eine Bestellung im DMS anlegen. Die drei folgenden Jahre widmete sich Wayne tagsüber dem Teilehandel und nachts dem Programmieren. Während dieser Zeit zeigte er jedem Sachbearbeiter und Manager in der Ersatzteilabteilung, der dafür Interesse zeigte, seinen Prototyp eines elektronischen Teilekatalogs. Gestützt auf ihre Rückmeldungen und Vorschläge entwickelte er den EPC weiter. So wurde sein „MicroCat“ tatsächlich ein von Teilehändlern für Teilehändler entwickelter EPC.

Permanente Innovation

1990 schloss sich Sinclair mit Infomedia zusammen, um mit dem Microcat EPC den Schritt von seinem Küchentisch in die weite Welt zu schaffen. Infomedia stellte ein Team aus Programmierern, Datenmanagern und Vertriebsleuten zusammen, um sein Produkt weiterzuentwickeln und es so zuverlässig zu machen, dass sich Unternehmen auf der ganzen Welt tagtäglich darauf verlassen können. Aufgrund des modernen Konzepts, das den EPC nicht als reinen Katalog zum Anzeigen von Teilen, sondern als „intelligentes“ Verkaufssystem definierte, fand die Lösung breite Akzeptanz.

Seit seiner Einführung entwickelte sich Microcat zur weltweit führenden EPC-Plattform.

Mit Microcat hielten viele Innovationen Einzug. So war er der erste EPC, der Folgendes bot:

  • Integration von Fg.-Nr.-Daten für die eindeutige Ermittlung von Fahrzeugen bei der Auslegung
  • Verwendung einer einheitlichen, OEM-unabhängigen Benutzeroberfläche
  • Direkte Übertragung von Teilen in ein DMS für die Eingabe von Bestellungen
  • Möglichkeit der Auslegung für lokale und regionale Teile
  • Einsatz von Audio- und Farbeffekten zur Erhöhung der Benutzerleistung
  • Betrieb in mehreren Sprachen und Währungen
  • Verwendung von DVDs zur einfacheren Verteilung und Installation
  • Bereitstellung von integrierten Servicemenü-Funktionen

Cloud-Computing-Leistung

Mit der erfolgten Umstellung von Microcat von der DVD- auf die Online-Bereitstellung arbeitet Infomedia gestützt auf sein geballtes Entwicklungswissen daran, Teileprofis ein noch flexibleres und leistungsstärkeres Tool zu bieten. Microcat Live™ hat Händlern die Freiheit gegeben, Teile jederzeit und überall zu verkaufen – ohne dazu DVDs laden, Dongles anschließen und auf die neuesten OEM-Daten warten zu müssen.